Impressionen von begeisterten Spieletestern!

Aktivity-Brett für Katzen


 Die Lieblingsbeschäftigung von Leroy, Ritschy, Nubi und Jim-Bob ist Leckerchen aus unterschiedlichen Behältern angeln.

Also habe ich überlegt, wie man diese einfachen Anfängerübungen mit kleinen Denksportaufgaben kombinieren kann.

Das Material:


Ein Brett (Regalbretter gibt es preiswert im Baumarkt) auf die gewünschte Länge kürzen.

Manche Baumärkte bieten auch preiswerten Zuschnitt an oder haben eine Restekiste, einfach mal fragen!
Powerstripes zum Befestigen der Behälter. Sie bieten den Vorteil, dass die Behälter nach dem Spiel abgelöst und gereinigt werden können. Große und kleine Plastikbehälter bzw. Becher und einen Eierkarton oder Eiswürfelbehälter bzw. Eierbehälter für den Kühlschrank. Eierkartons kleben schlecht auf den Powerstripes und lösen sich schnell ab, deshalb hier besser Doppelklebeband benutzen und den Karton wegwerfen, wenn er unansehnlich wird! 

Pappröhren

Kleine Bälle: Tischtennisbälle sind für Anfänger gut geeignet, weil sie leicht sind. Die gelben Bälle auf den Bildern sind Mini-Flybälle, also Mini-Tennisbälle und schwerer als Tischtennisbälle.
Eine kleine stabile Plastikflasche.

Das Brett können Sie nach eigenen Vorstellungen mit großen und kleinen Behältern bestücken. Dazu die Becher etc. mit den Powerstripes aufkleben. 

Hier wurden die Behältnisse mit Leckerchen gefüllt und die Kater angeln im ersten Schritt alles heraus.

Das erfordert bei einem Becher schon eine Menge Geschicklichkeit, weil die Leckerchen an den glatten Wänden wegrutschen. 

Unser Ritschy ist sehr schüchtern und freut sich schon über diese einfache Beschäftigung. Auch wenn das noch keinen hohen Anspruch hat, veränderte sich sein Verhalten mir gegenüber durch das gemeinsame Spielen. Er sucht inzwischen meine Nähe, wartet ganz aufmerksam und sucht Körperkontakt wenn ich zu Besuch komme. 

Interessanterweise hat sich Nubi in den letzten Monaten als absoluter Spielefan herausgestellt. Er hat sich im Anfang eher beobachtend verhalten und unserem Treiben zugeschaut. Inzwischen ist er der erste, der um mich herumschleicht und kaum abwarten kann, dass es endlich losgeht.

Schritt zwei:

Kleine Denksportaufgaben!

Jetzt werden einzelne Leckerchen im Eierkarton oder Eiswürfelbehälter mit Papierbällchen, Tischtennisbällen oder den Mini-Flybällen abgedeckt. Fangen Sie mit dem leichtesten Ball an und steigern sie den Schwierigkeitsgrad langsam. Unsere Testkandidaten haben den Mini-Flyball einfach mit den Zähnen gepackt und hochgehoben, geht doch!! 

   


Flasche:

Diese Übung haben wir den Hunden abgeschaut.
Im Buch: Das große Spielebuch für Hunde von Christina Sondermann wird diese Übung von Leeroy, einem kleinen Papillon, gezeigt. Die Erfinderin dieser Übung und noch ganz viele weitere Spielideen, die auch für Katzen abgewandelt werden können, findet ihr hier: www.spass-mit-hund.de unter Home Entertainment - Flaschendrehen
 

Meine Testkandidaten üben noch mit der Flasche. Das ist für Katzen wohl doch schwieriger als gedacht!! Der Deckel hat ein Loch und lässt eigentlich nur wenige Leckerchen herausfallen. Aber das ist noch zu schwierig und ich habe den Deckel weggelassen.

Auf dem Bild ist eine 250 ml Flasche zu sehen. Ich denke für den Anfang sollte diese aber noch kleiner sein!! 

Ich würde mich über Erfahrungsberichte mit dieser Übung freuen.
Gerne auch mit Bild, das wir hier vorstellen können.

Wir üben auch fleißig weiter und schauen ob diese Herausforderung gemeistert wird!!